Wer Inklusion will, findet einen Weg. Wer sie nicht will, findet Ausreden.

Das Hörbuchcover von "Wer Inklusion will findet einen Weg. Wer sie nicht will, findet Ausreden."
Bild von Argon Verlag

Der Inhalt

Raul Krauthausen kennen viele von euch wahrscheinlich im Zusammenhang mit behindertenpolitischen oder gesellschaftlichen Themen. Er bezeichnet sich selbst als Inklusionsaktivist und genau darum geht es auch in seinem neuen Hörbuch. In Wer Inklusion will, findet einen Weg Wer sie nicht will, findet Ausreden arbeitet Raul Krauthausen heraus, wie es mit der Inklusion in den verschiedenen Lebensbereichen steht, wie beispielsweise der Schule, der Arbeitswelt, oder der Gesellschaft im Allgemeinen. Krauthausen beschreibt nicht nur, was er selbst als Aktivist wahrnimmt, sondern spricht auch mit Expert*innen, die in den jeweiligen Lebensbereichen aktiv sind.

Er arbeitet heraus, wo und in welchen Bereichen es noch hakt und stellt auch Thesen auf woran das liegt und wie man die Probleme lösen könnte. Was mir sehr gut gefallen hat, war sein lösungsorientierter Ansatz und seine Einladung, über den eigenen Tellerrand hinaus zu denken und sich für andere Möglichkeiten zu öffnen. Etwas, das in der Theorie einfach klingt, aber in der Praxis gar nicht mal so einfach ist. Ich ertappte mich ebenfalls dabei, wie ich inhaltlich bei manchen Themen nicht mitgehen konnte. Zum Beispiel wenn es um die Schließung der Förderschulen geht. Nicht, weil ich etwas dagegen habe, sondern weil ich merke, dass mir an dem Punkt die Vorstellung fehlt, dass eine Inklusion in der Schule langfristig wirklich funktioniert.

Weiterlesen

Zuhören ist die beste Antwort

Das Hörbuchcover von "Zuhören ist die beste Antwort"
Bild von Argon Verlag

Der Inhalt

Leeroy ist mir nicht nur aufgrund seiner YouTube Kanäle Leeroy will’s wissen und Leeroy Matata aufgefallen. Das erste Mal habe ich ihn in den Videos der Aktion Mensch entdeckt.

Ich finde seine Fragen und Ansichten zu bestimmten Themen interessant. Umso neugieriger wurde ich, als ich in einem Newsletter des Argon Verlages mitbekam, dass bald sein Hörbuch Zuhören ist die beste Antwort erscheinen sollte.

Es fällt mir schwer, das Hörbuch als Biografie oder Sachbuch zu bezeichnen. Natürlich erzählt Leeroy wie er aufgewachsen ist, welche Dinge ihm im Leben wichtig sind und wie die Reise mit YouTube begann.

Weiterlesen

Elbstürme

Das Hörbuchcover von "Elbstürme" Band 2 der hanseatischen Familiensaga.
Bild von Argon Verlag

Der Inhalt

Bei Elbstürme handelt es sich um eine Reihenfortsetzung. Ich setze das Wissen aus Elbleuchten für meine Rezension daher voraus, werde aber nicht inhaltlich zum zweiten und letzten Band der Reihe spoilern.

Lily und Henry mussten Hamburg am Ende von Elbleuchten überstürzt verlassen. Nach drei Jahren kann die Familie unerwartet schnell nach Hamburg zurückkehren. Während sich Lilys Familie wünschte, dass ihre Tochter im neuen Familienleben ankommt, ahnen sie nicht, wie es ihr wirklich geht.
Während ihrer Abwesenheit hat sich in Hamburg vieles verändert. Nicht alles davon aber zum Guten.

Weiterlesen

Randvoll mit Glück

Das Hörbuchcover von "Randvoll mit Glück"
Bild von JUMBO Verlag

Der Inhalt

Der Inhalt wird aus der Perspektive der beiden Hauptfiguren erzählt: Zu Beginn der Handlung lernen wir Suri und ihre Brüder kennen. Sie müssen nicht nur die Trennung ihrer Eltern verarbeiten, sondern auch akzeptieren, dass ihre Eltern neue Familien gründen wollen. Die neue Freundin ihres Vaters ist schwanger und Suris Mutter möchte mit ihren Kindern gern zu ihrem neuen Freund ziehen. Dessen Tochter Amy freut sich nämlich auf die Kinder.

Monika Feth hat sich in Randvoll mit Glück mit dem Thema Behinderung auseinandergesetzt. Was ich interessant fand war, dass sie den Fokus aber nicht darauf gelegt hat, sondern Suri und Amy anhand ihrer Charaktereigenschaften beschrieben hat.
Suri denkt viel nach und bleibt eher am Problem hängen. Sie will nicht umziehen. Sie möchte gern, dass alles so bleibt wie es ist. Aber sie sieht auch, dass sich ihre Mutter einen Neustart wünscht.

Weiterlesen

Inklusion ist für mich…

Ich stehe an einem sonnigen Tag im Garten. Unterhalb des Bildes steht der Satz: "Inklusion ist für mich..." Vervollständigt wurde der Satz von mir mit: "wenn Behinderung im Alltag keine Rolle mehr spielt." Auf der linken Seite sind die Logos des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes Region Freiburg und des Selbsthilfebüro Freiburg Breisgau-Hochschwarzwald bei denen auch die Bildrechte liegen.
Bild von Der Paritätische und Selbsthilfebüro Freiburg

Kürzlich wurde die Ausstellung “Inklusion ist für mich…” in der Freiburger Stadtbibliothek eröffnet. Menschen konnten Bilder von sich einreichen und den Satz “Inklusion ist für mich…” vervollständigen. Die Bilder und Statements könnt ihr euch noch bis zum 02.07. im Untergeschoss der Stadtbibliothek am Münsterplatz in Freiburg anschauen. Danach geht die Ausstellung auf Wanderschaft, teils innerhalb Baden-Württembergs aber auch bundesweit.

Anlässlich der Ausstellung wurde ich von Baden TV Süd interviewt.
In diesem Artikel nutze ich die Gelegenheit um etwas über den Hintergrund meines Statements zu erzählen. Neugierig?

 

Weiterlesen

Elbleuchten

Das Hörbuchcover von "Elbleuchten"
Bild von Argon Verlag

Der Inhalt

Hierbei handelt es sich um den ersten Band einer Reihe. Da in dem Hörbuch viele spannende Themen angesprochen werden, auf die ich in meiner Rezension eingehen möchte, werden wir um Spoiler nicht drum herum kommen. Ich hoffe auf euer Verständnis.

Außerdem ist Elbleuchten eines unserer aktuellen Buchclub-Bücher. In der unten verlinkten Facebook Gruppe oder hier in den Kommentaren, könnt ihr euch über das Buch austauschen.

Als wir uns im Buchclub entschieden haben, Elbleuchten zu lesen bzw. zu hören, war meine Vorfreude sehr groß. An sich mag ich historische Romane sehr gerne. Da sie aber häufig eine lange Laufzeit haben, komme ich nicht regelmäßig dazu, welche zu hören. Warum mich Elbleuchten fasziniert hat, verrate ich euch jetzt.

Weiterlesen

Playlist

Das Hörbuchcover von "Playlist"
Bild von Argon Verlag

Der Inhalt

Bei diesem Hörbuch handelt es sich um den inoffiziell letzten Band der Augensammler-Reihe. Das Wissen aus den vorherigen Bänden ist nicht notwendig, da die Romane zusammengefasst werden. Allerdings empfehle ich die Romane vorab zu lesen oder zu hören, um die Hauptfiguren besser verstehen zu können.

Meine Erwartungen an dieses Hörbuch waren wirklich sehr hoch. Das lag vor allem an der Marketingaktion, die mit Playlist verbunden war. Sebastian Fitzek hat hier nicht nur einen Psychothriller für uns. Die Lieder aus Felines Playlist gibt es wirklich. Das Projekt wurde als Hörerlebnis angekündigt. Ob meine Erwartungen gehalten wurden?

Weiterlesen

Vergissmeinnicht – Was man bei Licht nicht sehen kann

Das Hörbuchcover von "Vergissmeinnicht - Was man bei Licht nicht sehen kann" Band 1 der Vergissmeinnicht-Reihe.
Bild von Argon Verlag

Der Inhalt

Lange habe ich auf ein neues Jugendhörbuch von Kerstin Gier gewartet. Nun meldet sich die Autorin direkt mit dem Auftakt einer Trilogie zurück.

Der Klappentext verrät schon ziemlich viel über den Inhalt. Dennoch finde ich ihn sehr treffend, weil so alle Interessent:innen wissen, worauf sie sich bei diesem Jugendhörbuch einlassen. Ich bin quasi ins kalte Wasser gesprungen, weil ich nur den Titel des Hörbuches kannte. Bereut habe ich es aber kein bisschen.

Die Handlung wird aus zwei Perspektiven erzählt. Wir lernen Quinn kennen, der auf eine Party ist. Schnell finden wir heraus, dass er zu den coolen Leuten gehört. Doch die Party nimmt für ihn ein jähes Ende. Diesen Einstieg in Vergissmeinnicht – Was man bei Licht nicht sehen kann fand ich ziemlich genial, weil uns Kerstin Gier direkt in die Handlung katapultiert.

Weiterlesen

Wie schreiben Blinde?

Hallo zusammen,

vor kurzem wurde ich gefragt, ob ich einer Ausbildungsklasse etwas zum Thema Leben mit Blindheit / Sehbehinderung erzählen möchte. Das brachte mich auf die Idee, ein kleines Video zu drehen, um euch ein paar Hilfsmittel zu zeigen. (Streng genommen habe ich euch dieses Video ja schon seit einer sehr langen Weile versprochen. Ich hoffe einfach mal, dass sich das Warten für euch gelohnt hat).

Das Video direkt bei YouTube schauen.

Erwähnte Artikel und Produkte: 
Mein Artikel zum Punktschrift Alphabet.
Die Schule, die ich besucht habe.
Die vorgestellten Hilfsmittel: 
Punktschriftmaschine Eurotype.
Das iPhone mit der Sprachausgabe VoiceOver. (VoiceOver ist bereits auf dem iPhone installiert und muss nicht extra gekauft werden).
Die Bildschirmlupe: Ihr seht nur einen Ausschnitt meines Bildschirmes und dazu noch eine Farbumkehrung. Beide Veränderungen werden durch die Bildschirmlupe erzeugt, die bei Windows Geräten ebenfalls vorinstalliert ist. Ihr findet die Bildschirmlupe in den Einstellungen unter dem Menüpunkt Center für Erleichterte Bedienung.
Braillezeile Focus 40 Blue.
Sprachausgabe “ScreenReader” JAWS.

Und Du? 

Wie hat Dir das Video gefallen?
Hast Du irgendwelche Fragen?
Wenn ja, schreibe sie gern in die Kommentare, oder schicke mir eine Mail an EmmaZecka(at)gmx.de

__________________________________________________________

Die fünf Artikel, die in dieser Rubrik zuletzt online gegangen sind:

1. Was ist eine BTG und wozu braucht man das?
2. 5 Dinge, die ich gerne vor meinem Studium gewusst hätte: Part 5 – Dass vieles heißer gekocht, als gegessen wird.
3. Barrierefreiheit auf der Frankfurter Buchmesse
4. 5 Dinge, die mich an meiner Sehbehinderung stören.
5. Wie lese ich eigentlich?

 

Zu meiner Person:

Ich bin von Geburt an auf dem linken Auge blind und auf dem rechten Auge hochgradig sehbehindert. Seit 2017 beträgt mein Sehrest 2%, was bedeutet, dass ich nach dem Gesetz als blind gelte. In der Praxis heißt dass: Ich…

  • Habe Mühe mich in unbekannten oder schlecht beleuchteten Räumen zu orientieren.
  • Erkenne mir bekannte Personen nicht im Vorbeigehen.
  • Laufe mit einem Blindenlangstock (von mir als Elderstab bezeichnet) pendelnd durch die Weltgeschichte.
  • Kann keinen Blickkontakt mit meinem Gegenüber aufnehmen und mit der Mimik meines Gegenübers nichts anfangen.
  • Kann erkennen, dass Personen neben oder gegenüber von mir sitzen, kann aber keine Angaben über ihre Mimik oder Gestik machen.

Achtung: Mit den Prozenten und dem Sehrest verhält es sich sehr subjektiv. Nicht alle Menschen, die 2% sehen müssen beispielsweise einen Langstock zur Orientierung nutzen.

Geblendet

Das Hörbuchcover von "Geblendet" Band 3 der Jenny-Aaron Reihe.
Bild von RandomHouse Audio

Der Inhalt

Bei dieser Rezension handelt es sich um den dritten Band einer Reihe. Ich setze daher das Wissen aus den vorherigen Bänden voraus und werde die Infos nicht explizit als Spoiler kennzeichnen.

Neulich postete ich, dass es sich mit der Jenny-Aaron-Reihe für mich wie mit einer Sucht verhält. Ich werde in einen Strudel gezogen und kann das Hörbuch erst wieder von den Ohren nehmen, wenn ich den Roman beendet habe. So war es auch beim dritten und vermutlich auch letztem Band dieser Reihe.

Der Inhalt verströmt schnell eine Finalstimmung und lässt erahnen, dass die Reihe dem Ende entgegengeht. Zu Beginn steht der Fall nicht im Vordergrund, den es diesmal zu lösen gibt. Stattdessen begleiten wir Jenny Aaron auf den Weg in die Therapie von der sie sich erhofft, wieder sehen zu können.

Weiterlesen