Eine Frage der Chemie

Das Hörbuchcover von "Eine Frage der Chemie" von Bonnie Garmus. Drücke die Eingabe- oder die Leertaste um direkt zur Rezension zu gelangen.
Bild von HörbuchHamburg.

Der Inhalt

Elizabeth Zott hat einen Traum: Sie möchte Wissenschaftlerin werden. Allerdings hat sie zwei Probleme: Erstens: Sie lebt in einer Zeit, in der es gesellschaftlich gern gesehen war, wenn sich Frauen um die Familie und den Haushalt kümmern. Zweitens: Sie ist alleinerziehend und unverheiratet.

Es ist selten, dass der Titel eines Hörbuches so gut zur Handlung gepasst hat, wie es hier der Fall war. Bonnie Garmus beleuchtet das Thema “Chemie” aus zwei Perspektiven:

Zum einen geht es natürlich ganz trocken um die Naturwissenschaften und die Faszination der Chemie. Zum anderen geht es aber auch um die Beziehung der Figuren zueinander. Ihr kennt den Spruch Die Chemie stimmt sicher, oder? Gerade die Frage nach der Beziehung der Figuren zueinander fand ich besonders spannend. Wir merken nämlich, wie sich Elizabeths Leben verändert, wenn sie auf Personen trifft, die es gut oder eben nicht gut mit ihr meinen.

Weiterlesen

Eragon – Das Vermächtnis der Drachenreiter

Das Cover der Eragon Fanbox mit allen vier Bänden als Hörbuch.
Bild von cbj audio

Der Inhalt

Eragon wächst bei seinem Onkel und dessen Sohn auf. Erinnerungen an seine Eltern hat er nicht. Als der Junge eines Tages einen merkwürdigen Gegenstand findet, den ihm niemand abkaufen will, behält er ihn notgedrungen. Aus dem Gegenstand schlüpft schließlich ein Drache. Was soll Eragon mit diesem wesen anfangen? Sich jemanden anvertrauen? Oder das Tier alleine großziehen? Wird das gutgehen?

Christopher Paolini erzählt hier die klassische Heldenreise eines Jungen, der bisher ein ruhiges und zurückgezogenes Leben führte und nun unfreiwillig in eine Geschichte hineingezogen wird, mit der er eigentlich gar nichts zu tun haben wollte.

Weiterlesen

Das strömende Grab

Das Hörbuchcover von "Das strömende Grab" Band 7 der Cormoran-Strike-Reihe.
Bild von RandomHouse Audio

Der Inhalt

Bei diesem Hörbuch handelt es sich um den siebten Band einer Reihe. Ich werde inhaltlich nicht spoilern, setze aber das Wissen aus den vorherigen Bänden für meine Rezension voraus.

Strike und Robin haben es bei ihrem aktuellen Fall wieder mit einem schwierigen Thema zu tun. Sie wurden von einem wohlhabenden Herrn gebeten, dass die Detektei seinen Sohn Will aus der Universal Humanitarian Church (UHC), einer Sekte, befreien soll. Er befindet sich auf einer Farm und hat keinen Kontakt zu seiner Familie. Der Detektei bleibt nichts anderes übrig als Robin als verdeckte Ermittlerin auf die Farm zu schicken, mit dem Ziel dort Informationen zu sammeln und Vertrauen zu Will zu gewinnen.

Weiterlesen

Vergissmeinnicht – Was bisher verloren war

Das Hörbuchcover von "Vergissmeinnicht 2"
Bild von Argon Verlag

Der Inhalt

Hinweis: Hierbei handelt es sich um den zweiten Band einer Reihe. Ich werde nicht inhaltlich spoilern, setze das Wissen aus dem ersten Band für meine Rezension aber voraus.

Den Inhalt von diesem Hörbuch zusammenzufassen, ist gar nicht mal so leicht, weil wir uns schnell in einem Strudel von Ereignissen wiederfinden, die aufeinander aufbauen. Quinn und Matilda haben im ersten Band die Welt des Saums entdeckt. Quinn konnte die magische Welt selbst besuchen. Matilda hingegen muss sich mit Quinns Berichten zufrieden geben und kann ihn nur dabei unterstützen, die Rätsel der magischen Welt zu entschlüsseln. Wird ihr das auf Dauer reichen? Schließlich möchte sie auch gern einen Zeppelinwal besteigen oder Emotionen bei einer Emotionenpfandleihe eintauschen.

Weiterlesen

Die 13 1/2 Leben des Käpt’n Blaubär

Das Hörbuchcover von "Die 13 1/2 Leben des Käpt'n Blaubär" von Walter Moers. Drücke die Eingabe- oder die Leertaste um zur Rezension zu gelangen.
Bild von der Hörverlag

Der Inhalt

Der Titel des Hörbuches bringt es im Grunde auf den Punkt: Der Blaubär nimmt uns mit in seine ersten 13 1/2 Leben. Ein Blaubär kann nämlich bis zu 27 Leben haben, aber nicht alles muss mit uns geteilt werden.

Das Thema des Hörbuches ist im Grunde auch das Leben mit den verschiedenen Stationen. Angefangen bei der Geburt, den ersten Lebensjahren, über den Wunsch in die Welt hinaus zu kommen und der Hoffnung, irgendwo einen Hafen zu finden, an den man immer wieder gern zurückkehren kann. Die Lebensphasen versteckt Walter Moers in einer fantastischen Handlung. Fantastisch meine ich hier nämlich wörtlich. Wenn ihr euch fragt, wie guter Weltenbau gelingen kann, dann empfehle ich euch dieses Hörbuch. Moers erzählt hier nicht nur einen spannenden inhalt, sondern nimmt uns auch mit in ein durch und durch magisches Universum. Die 13 1/2 Leben des Käpt’n Blaubär ist nämlich erst der Anfang der Romane, die in Zamonien spielen.

Weiterlesen

Misfits Academy – Als wir Helden wurden

Das Hörbuchcover von "Misfits Academy - Als wir Helden wurden"
Bild von audible

Der Inhalt

Taylor, June, Eric, Dylan und Fionn sind fünf Jugendliche, die mit dem so genannten Skill-Gen geboren wurden. Sie haben mentale Fähigkeiten, die ihnen nicht immer Vorteile verschaffen. Weil sie ihre Skills verbotenerweise eingesetzt haben, müssen sie die Misfits Academy besuchen, um dort zu lernen, wie sie ihre Skills kontrollieren können.

Doch wer jetzt glaubt, wir machen einen netten Ausflug in ein cooles Internat, der hat sich gewaltig getäuscht. Okay, gut, die Schule ist natürlich schon ziemlich cool, aber es stehen vor allem andere Themen im Vordergrund.

Weiterlesen

Ein ganzes Herz voll Weihnachten

Das Hörbuchcover der Anthologie "Ein ganzes Herz voll Weihnachten"
Bild von Argon Verlag

Die Geschichten

Da es sich bei Ein ganzes Herz voll Weihnachten um eine anthologie handelt, also eine Sammlung von Kurzgeschichten verschiedener Autor*innen, ist diese Rezension etwas anders aufgebaut. Die Aufgabe für Autor*innen besteht darin, eine Kurzgeschichte zu schreiben, die zu einem bestimmten Thema passt oder eben bestimmte Kriterien erfüllen muss. Einen klasssichen roten Faden erlebe ich bei Anthologien selten. Jede Geschichte steht für sich. Was alle Geschichten gemeinsam haben: Am Ende erwartet euch ein weihnachtliches Rezept.

Da ihr die Anthologie selbst hören sollt, werde ich nicht zu jeder Geschichte etwas schreiben, sondern euch an dieser Stelle von meinen Lieblingsgeschichten erzählen:

Weiterlesen

Robinson Crusoe

Hinweis: Bei diesem Hörbuch handelt es sich um eine ältere Fassung. Das heißt der Schreibstil ist rassistisch. Es werden M-, oder N-Worte verwendet.
Das Cover von "Robinson Crusoe"
Bild von audible

Der Inhalt

Robinson Crusoe gehört zu den Klassikern von denen immer wieder gesprochen wird. Als ich durch Zufall an das Hörbuch kam, wollte ich den Titel unbedingt hören, um endlich mitreden zu können.
Interessant finde ich, dass das Erzähltempo ein völlig anderes ist, als in den heutigen Romanen. Die Handlung erlebte ich als sehr zäh, weil es keine aktive Handlung gibt. Von Romanen kenne ich, dass entweder viel im Außen oder viel im Innen, also in der Gefühlswelt der Figuren, passiert. In Robinson Crusoe vermisste ich hingegen beide Aspekte der Handlung.

Die Themen von Robinson Crusoe sind aus heutiger Sicht kritisch zu betrachten. Robinson Crusoe landet auf einer Insel und trifft dort auf einen Mann, den er Freitag nennt. Freitag lebt aber nicht allein auf der Insel. Crusoe lernt so eine andere Kultur kennen. Die Handlung hat hier aber nicht zum Ziel, sich die neue Kultur anzuschauen und damit auseinanderzusetzen. Es geht vor allem darum, Freitag christlich zu sozialisieren. Was mich sehr nachdenklich gestimmt hat war, dass Freitag die christliche Kultur überhaupt nicht in Frage stellt, sondern dankbar war, dass Crusoe sich ihm annahm.

Was die Figuren betrifft glaube ich, dass Crusoe trotz des fragwürdigen Inhaltes als sehr reflektiert gilt. Die Freundschaft zu Freitag liegt ihm am Herzen und er möchte natürlich, dass es ihm gut geht. Da liegt es natürlich nahe, dass Crusoe die Inhalte mit Freitag teilt, von denen er überzeugt ist.
Freitag hingegen wird sehr eindimensional dargestellt. Er hat keine erkennbaren Ziele oder Wünsche und hat sich aus meiner Sicht auch nicht weiterentwickelt.

Die Hörbuchgestaltung

Das Hörbuch wurde ungekürzt von Audible produziert. Daher existiert der Titel ausschließlich als Download. Gelesen wird Robinson Crusoe von Wolfgang Condrus. Seine Interpretation hat mir sehr gut gefallen. Er hat es geschafft, Daniel Defoes Schachtelsätze lebendig zu interpretieren und sie nicht wie Schachtelsätze wirken zu lassen.
Durch seine Lesegeschwindigkeit hat er die Atmosphäre der Handlung gut untermalt.

Der Schreibstil

In den letzten Jahren erlebe ich, dass gesellschaftlich immer mehr ein Bewusstsein für Sprache geschaffen wird. Gerade auch im Hinblick auf Rassismus, insbesondere Alltagsrassismus. Klassiker werden überarbeitet, damit sich rassistische Sprache nicht mehr weiter verbreitet. Vor diesem Hintergrund fand ich es sehr spannend Robinson Crusoe zu hören und darauf zu achten, wie Menschen aus anderen Kulturen dargestellt werden.
Interessant fand ich, dass das N-, oder M-Wort nicht als Beleidigung, sondern vor allem als Synonym verwendet wird. Dennoch rechtfertigt es den Gebrauch der Wörter natürlich nicht.

Wie es bei Klassikern oft der Fall ist, gibt es auch hier Schachtelsätze. Was mich aber sehr verwundert hat war die Grammatik. Ich hatte den Eindruck, dass ganze Wörter fehlen und ich war ständig versucht, Wörter zu ergänzen

Gesamteindruck

Ich bleibe enttäuscht und auch etwas schockiert zurück: Enttäuscht, weil es kaum aktive Handlung gibt. Schockiert weil Defoe hier zeigt, wie man damals gesellschaftlich gedacht hat. Nämlich: Alles, was man nicht kennt, wird in unsere Kultur gezwungen, ohne zu überprüfen, ob wir vielleicht von anderen Kulturen lernen und uns somit weiterentwickeln können.

Robinson Crusoe ist im Arena Verlag erschienen. Einem Verlag, der Kinder- und Jugendliteratur veröffentlicht. Allerdings finde ich es wichtig, dass der Titel nur in einem Kontext gelesen oder gehört wird, in dem auch über den Inhalt gesprochen oder der Inhalt hinterfragt wird.

Infos zum Hörbuch

Robinson Crusoe
Gelesen von: Daniel Defoe wurde ungekürzt als Hörbuch Download von Audible produziert.
Es liest: Wolfgang Condrus.
Bewertung: 1 von 5 Herzen

Die Chroniken von Narnia

In diesem Beitrag stelle ich alle Bände der Narnia-Reihe vor. Zuerst verrate ich euch etwas über die einzelnen Bände und wie sie mir gefallen haben. Danach gibt es ein Fazit zur Hörbuchgestaltung und zur gesamten Reihe.

Der Inhalt

Das Wunder von Narnia (Band 1)

 

Das Hörbuchcover von "Das Wunder von Narnia" Band 1 der Chroniken von Narnia.
Bild von Brendow Verlag

Der Inhalt des Reihenauftaktes ist solide. Wir lernen die Hauptfiguren Polly und Digory kennen, zwei Kinder, die gemeinsam eine Aufgabe lösen müssen.
Mir war klar, dass es im ersten Band der siebenteiligen Reihe vor allem um den Weltenbau von Narnia geht. Deswegen war ich am Anfang etwas verwirrt, als die beiden Kinder im Vordergrund standen und inhaltlich viel erzählt wurde. Doch als wir dann nach Narnia kommen, wurde mir schnell klar, was mit dem Weltenbau gemeint war.

Wir fanden uns in einem unbebauten Land wieder, das ein bisschen an ein Paradies erinnerte. Dieser Eindruck wurde verstärkt, als wir den Löwen Aslan kennenlernten, der mithilfe der Tiere eine Welt erschafft. Aslans Charakterzüge erinnerten mich ein bisschen an etwas Göttliches, was ich zu Beginn etwas befremdlich fand. Es liegt nicht daran, dass ich etwas gegen Religion habe. Mich störte eher, dass Aslan etwas belehrendes an sich hatte.

Da C. S. Lewis sehr gläubig war, war ich gespannt, wie Lewis mit dem Thema Religion bzw. mit der Figur Aslan in der Reihe umgeht.

Weiterlesen

Hundert Jahre Einsamkeit

Das Hörbuchcover von "Hundert Jahre Einsamkeit"
Bild von HörbuchHamburg

Der Inhalt

Es tut mir wirklich leid, aber an dieser Stelle muss ich offen zugeben, dass ich den Inhalt nicht verstanden habe. Die Thematik von Hundert Jahre Einsamkeit ist mir klar: Gabriel Garcia Marquez will in seinem Roman zeigen, dass sich bestimmte Themen von Generation zu Generation wiederholen. Die Idee an sich finde ich super. Aber ich war mit der Umsetzung leider komplett überfordert.

Hundert Jahre Einsamkeit wirkte auf mich wie viele kleine Episoden, deren Zusammenhang für mich nicht ersichtlich war. Mir hat der rote Faden in der Handlung gefehlt. Ich hatte die Hoffnung, dass die sich wiederholenden Themen klar erkennbar waren. Aber ich hatte den Eindruck, dass sich das Ganze auf einer Ebene abspielt, die ich nicht begreifen kann.

Weiterlesen