Wo die Sterne uns sehen

Das Hörbuchcover von "Wo die Sterne uns sehen"
Bild von Argon Verlag

Der Inhalt

Die Studentin Willa hat eigentlich genug zu tun: Sie muss schauen, wie sie ihr Studium finanziert. Das Bafög wurde gestrichen und auf die Unterstützung ihrer Eltern muss sie gar nicht erst hoffen. Als sie dann im Gemeindezentrum, in dem sie halbtags arbeitet, auf Elias trifft, der eine Rollstuhlbasketballmannschaft trainiert, findet sie ihn auf Anhieb interessant. Nach und nach muss sie sich eingestehen, dass sie Zeit mit ihm verbringen und mehr über ihn erfahren möchte. Aber ganz ungefährlich ist es für sie nicht. Denn Leute kennenlernen bedeutet auch Nähe und sich zeigen.

Justine Pust hat mit Wo die Sterne uns sehen keinen typischen New Adult Liebesroman geschrieben. In dem Auftakt der Skyline-Reihe stehen vor allem schwierige Themen im Vordergrund: Es geht unter anderem um Depression und selbstverletzendem Verhalten, sowie die Frage wie man mit Lebenskrisen umgeht. Ist es wirklich eine gute Idee, sich Leuten anzuvertrauen? Oder ist es sinnvoller allein durch eine Krise zu gehen?

Weiterlesen

Ein Moment fürs Leben

Das Hörbuchcover von "Ein Moment fürs Leben"
Bild von Argon Verlag

Der Inhalt

Als ich meinen Stapel ungehörter Bücher durchsah, erweckte dieser Titel meine Aufmerksamkeit und ich wurde neugierig darauf, was es mit dem Moment fürs Leben auf sich hat. Gemeinsam mit einer kleinen Leserunde haben wir den Titel im Buchclub gehört.

Wir lernen Lucy kennen, die es nicht leicht hat. Sie trauert einer Beziehung hinterher und hat zudem einen Job, der sie aber nicht glücklich macht. Eines Tages bekommt sie Post von ihrem Leben. Ihr Leben möchte sich nämlich gerne mit ihr treffen.

Na, wen von euch erinnert das auch an den berühmten Brief nach Hogwarts? Von Magie ist hier aber weit und breit keine Spur. Die Lebensagentur gibt es nämlich wirklich. Und als wir erfahren, wer diese beauftragt hat, klingelten bei mir alle Alarmglocken.

Weiterlesen

Zwei auf einem Weg

Das Hörbuchcover von "Zwei auf einem Weg"
Bild von Argon Verlag

Der Inhalt

Was mich sofort fasziniert hatte, war die Hörprobe des Romans. Hier lernen wir Theo kennen. Einen jungen Mann, der von seinen Eltern vor die Tür gesetzt wird. Er bewohnte deren Gartenhütte. Seine Eltern wünschen sich, dass er wieder hinaus in die Welt geht und nicht den Rest seines Lebens in der Gartenhütte vor sich hin lebt. Theo ist das natürlich alles andere als recht.

Nach der Hörprobe war mein Interesse geweckt: Eine Hauptfigur, die sich gegen den Ruf des Abenteuers wehrt. Als an Theos Geburtstag dann auch noch Joel, ein alter Schulfreund, auftaucht, mit dem er sich zerstritten hat, scheint es genug Konfliktpotenzial zu geben. Leider hat sich die Handlung anders entwickelt.

Weiterlesen

Sieben Richtige

Das Hörbuchcover von "Sieben Richtige"
Bild von Argon Verlag

Der Inhalt

Als ich diesen Roman in der Verlagsvorschau des Argon Verlags entdeckte und auch noch las, dass das Hörbuch von Christoph Maria Herbst gelesen wurde, war mir schnell klar, dass dieses Hörbuch bei mir einziehen musste. Große Erwartungen an das Hörbuch hatte ich nicht. Ich freute mich einfach auf einen Roman, der von Christoph Maria Herbst gelesen wird. Dennoch muss ich gestehen, dass mich dieses Debüt etwas ratlos zurücklässt.

Ich befürchte, dass ich den Inhalt irgendwie nicht ganz verstanden habe. Der Roman beginnt mit Victor und seiner Tochter Greta. Beide kehren von einem Ausflug zurück, als sich ihr Leben von einen Moment auf den anderen unwiderruflich ändert. Doch die beiden sind nicht die einzigen Charaktere, die wir begleiten. Diese Szene zu Beginn des Romans bringt eine kleine Kettenreaktion mit sich, die auch das Leben anderer Charaktere ändern wird.

Weiterlesen

Unter der Drachenwand

Das Hörbuchcover von "Unter der Drachenwand"
Bild von HörbuchHamburg Verlag

Der Inhalt

Sowohl von Arno Geiger als auch seinem Roman Unter der Drachenwand habe ich schon viel gehört. Deswegen ist der Titel Ende letzten Jahres bei mir eingezogen. Nun wollte ich hören, was es mit der Geschichte auf sich hat und muss leider gestehen, dass ich etwas enttäuscht zurückbleibe.

Inhaltlich gibt es in Unter der Drachenwand nicht viel Neues. Die Geschichte spielt während des zweiten Weltkrieges in Österreich. Wir lernen einen Soldaten kennen, der aufgrund einer Kriegsverletzung beurlaubt ist und sich aufs Land in die Region Mondsee zurückzieht. Dort lernt er eine junge Frau aus Deutschland kennen, die aus Darmstadt vor dem Krieg geflohen ist und regelmäßig Briefe von ihrer Mutter aus der Heimat bekommt.

Weiterlesen

Wie man die Zeit anhält

Das Hörbuchcover von "Wie man die Zeit anhält"
Bild von der Hörverlag

Der Inhalt

Die Handlung der Geschichte erinnerte mich sehr an eine Mischung aus dem Film Forrest Gump und dem Roman Die vielen Leben des Harry August von Claire North. Allerdings hat Matt Haig hier eine übersichtlichere Handlung geschaffen, als es Claire North in ihrem Roman tut. Beide Autoren beschäftigen sich mit dem Thema Zeit und der beinahen Unsterblichkeit: Harry August wird immer wieder im selben Leben wiededergeboren, während Tom Hazard in Wie man die Zeit anhält nicht sterben kann. Zumindest nicht so bald.

Zuerst befürchtete ich, dass die Handlung ähnlich komplex sein könnte, wie bei Die vielen Leben des Harry August, weil Tom aufgrund seines Alters ja jede Menge Erinnerungen hatte. Dennoch beschränkt sich Matt Haig hier zum Glück auf eine Anzahl von Ereignissen und springt mit uns nicht wahllos in der Zeit herum.

Weiterlesen

5 Dinge, die mich an meiner Sehbehinderung stören

Zwei Personen, die als Silhouetten dargestellt sind, besteigen einen Berg und helfen sich dabei gegenseitig.
Bild von: Emma Zecka

Hallo zusammen,

immer wieder bekomme ich von meinem Umfeld gesagt, dass ich einen guten Umgang mit meiner Sehbehinderung habe und das alles toll mache. Und was soll ich sagen? Ich versuche größtenteils ein optimistischer Mensch zu sein und lösungsorientiert zu denken. Was bleibt mir den anderes übrig?

Aber es gibt Tage, an denen es mir sehr schwer fällt. Und genau deswegen nutze ich an dieser Stelle mal die Gelegenheit und erzähle euch, was mich an diesen Tagen an meiner Behinderung stört oder nervt.

Bevor es losgeht noch ein kleiner Hinweis: Am Ende des Beitrages findet ihr eine Auswahl an Beiträgen, die bereits in dieser Rubrik erschienen sind. Außerdem findet ihr nochmal einen kurzen Überblick darüber, wie viel ich eigentlich sehe und wie sich das im Alltag auswirkt.

Nun aber Schluss mit den Vorwörtern.

Weiterlesen

Girl on the train

Hörbuchcovervon "Girl on the train"
Bild von RandomHouse Audio

Der Inhalt

Hauptfigur und Ich-Erzählerin Rachel hat kein einfaches Leben. Sie muss Schicksalsschläge verdauen und hat sehr an diesen Ereignissen zu knabbern. Die Zugfahrten nach London lenken sie von ihren eigenen Problemen ab. Hier beobachtet sie Tag für Tag ihr Traumpaar, dem sie sogar fiktive Namen und Biografien gegeben hat. Doch als Jess, die im echten Leben Megan heißt, verschwindet, wird ihr Spürsinn geweckt.

Was ist in der besagten Nacht wirklich geschehen? Hat Rachel etwas mit Megans Verschwinden zu tun? Und wie viel weiß sie wirklich?

Die Grundidee der Geschichte finde ich sehr spannend. Megan und Rachel haben bei genauerem Hinsehen mehr gemeinsam als man zu Beginn der Geschichte vermuten möchte. Die Geschichte wird zum einen, wie oben schon beschrieben, aus Rachels Perspektive erzählt. Jedoch wird der Roman irgendwann von hinten aufgerollt und wir lernen Megan und die Dinge kennen, die ihr im Leben wichtig sind.

Weiterlesen

Ein Schnupfen hätte auch gereicht

Das Hörbuchcover von "Ein Schnupfen hätte auch gereicht".
Bild von RandomHouse Audio

Ich gehöre wahrscheinlich zu der Generation die (un)bewusst mit “Ritas Welt” aufgewachsen ist. Wenn am Wochenende der Fernseher eingeschalten wurde, sah man auf RTL meist Gaby Köster im Supermarkt stehen und lebhaft mit Kunden, oder Mitarbeitern gestikulieren.

Der Serie konnte ich früher nie etwas abgewinnen, dennoch habe ich Gaby Köster als Person wahrgenommen und fand sie interessant.

Eines Tages wurde es dann verdächtig still um die Künstlerin, was mich doch etwas stutzig machte. Schließlich wurden immer mal wieder Live-Programme sämtlicher Comedians auf RTL ausgestrahlt.

Weiterlesen

Kontrolliert außer Kontrolle

Das Buchcover von "Kontrolliert außer Kontrolle".
Bild von Schwarzkopf & Schwarzkopf

Der Inhalt

Das erste Mal bin ich durch einen stern tv Bericht auf Hanna Blumroth aufmerksam geworden. Damals war es für sie noch undenkbar sich wegen ihrer Magersucht wiederholt in einer Klinik behandeln zu lassen.
Schließlich folgte ein zweiter stern tv Bericht, indem ich den Eindruck bekam, dass sie sich, aufgrund des Klinikaufenthaltes, auf dem Weg der Besserung befindet. Dann kam mir ihre Autobiografie in die Hände…

Das Buchcover zeigt die Autorin selbst, weswegen es mir im Laden schnell auffiel. Das Gesicht kam mir damals irgendwie bekannt vor.

Inhaltlich ist die Biografie sehr gut. Hanna Blumroth schafft es, ihr Schicksal glaubhaft zu transportieren. Deutlich werden die zwei Seiten: Die eine Seite, die gerne am normalen Leben teilhaben möchte, die andere Seite, die ihre scheinbare Sicherheit in der Magersucht sucht. Der Kopf weiß, dass es krank ist, der Sucht treu zu bleiben.

Doch wieder in ein normales Leben zurückkehren zu können, ist einfacher gesagt als getan. Es stellt sich die Frage: Wer ist Hanna ohne die Magersucht?

Weiterlesen