Unsere Seelen bei Nacht

Das Hörbuchcover von "Unsere Seelen bei Nacht"
Bild von Diogenes Verlag

Der Inhalt

Die 70-jährige Addie kann nachts nicht schlafen. Also beschließt sie ihrem ebenfalls verwitweten Nachbarn Louis etwas vorzuschlagen. Wie wäre es, wenn beide nebeneinander schlafen um die Nacht so nicht alleine verbringen zu müssen?

Doch beide ahnen nicht, welche Kettenreaktion ihre Vereinbarung in Gang setzt. So sehen sie sich nicht nur der neugierigen Nachbarschaft gegenüber, sondern müssen sich auch mit ihren argwöhnischen Kindern auseinandersetzen. Dabei wollen sie einzig und allein ihrer Einsamkeit etwas entgegensetzen.

Weiterlesen

Der Buchspazierer

Das Hörbuchcover von "Der Buchspazierer"
Bild von HörbuchHamburg Verlag

Der Inhalt

Der Inhalt ist einfach nur genial. Vielleicht kennt ihr diese Bücher, die das Wort Buch im Titel haben, aber in denen es oft um etwas ganz anderes geht. Der Buchspazierer hält, was er verspricht. Buchhändler Carl liefert seinen Kund:innen die bestellten Titel direkt nach Hause. Alle haben Namen, die etwas mit der Literatur zu tun haben. Einer bestimmten Romanfigur, die Carl mit den Kund:innen in Verbindung bringt. Das Tolle ist, dass wir dadurch ziemlich viele Bücher kennenlernen, was auch die Neugier auf die Geschichten weckt, die wir noch nicht kennen.

Im Roman erwarten uns kleine Konflikte, die aber so beschrieben werden, dass sie uns nicht über den Kopf wachsen. Wir lernen verschiedene Positionen kennen und können sie im besten Fall nachvollziehen. Obwohl manche Konflikte unlösbar scheinen, zeigt uns Carsten Henn, dass es immer einen Ausweg gibt. Obwohl die Lösung manchmal in weiter Ferne scheint, wird hier deutlich, dass es manchmal laute, vorsichtige oder penetrante Schubser braucht, damit das Leben weitergehen kann.

Weiterlesen

Die Reise mit der gestohlenen Bibliothek

Das Cover von "Die Reise mit der gestohlenen Bibliothek"
Bild von Klett Cotta

Vorab

Ich berichte euch zwar von meinen Leseeindrücken, baue hier aber keine inhaltlichen Spoiler ein. Damit wir aber gut über die Geschichte sprechen können, sind Spoiler in den Kommentaren natürlich willkommen, natürlich nur unter der Voraussetzung, dass ihr diese auch kennzeichnet.

Ihr lest, ich habe die Geschichte leider noch nicht beendet. Ich bin später mit der Lektüre eingestiegen, als gedacht, weil ich erst noch Enders beenden wollte.

Der erste Satz
… hat mich ziemlich verwirrt, weil ich mir kurz nicht sicher war, in welche Richtung die Geschichte geht. Ich habe den Satz mehrmals gelesen und war froh, dass meine erste Assoziation bisher noch nicht eingetroffen ist und wohl auch nicht mehr eintreffen wird. (Hoffe ich zumindest).

Der Inhalt
… gefällt mir bisher richtig gut, obwohl er natürlich auch traurig ist. Wir erleben Bobby, der sich ziemlich alleine fühlt. Er findet in Sunny einen Freund, der aber aufgrund einer Verkettung unglücklicher Umstände die Sommerferien nicht mit ihm verbringen kann. Und so lernt Bobby Val und ihre Tochter Rosa kennen, denen indirekt ein Bücherbus gehört.

Weiterlesen

Das Geräusch des Lichts

Das Hörbuchcover von "Das Geräusch des Lichts"
Bild von JUMBO Verlag

Die Hörbuchgestaltung

In Das Geräusch des Lichts treffen wir auf fünf Charaktere. Und daher kommen hier auch wieder fünf Sprecher zum Einsatz. Leider wird zu Beginn der Geschichte nicht erwähnt, welcher Sprecher bzw. welche Sprecherin in welcher Rolle zu hören ist. Das finde ich bei Produktionen mit mehreren Interpreten immer etwas schade. Hier waren mir noch nicht alle Sprecher bekannt, sodass ich sie nicht zuordnen konnte.

Das Geräusch des Lichts wird insgesamt sehr zart gelesen. Wir merken, dass jeder unserer Charaktere sein Päckchen zu tragen hat und der eine mehr und der andere weniger darunter leidet. Aufgrund des Alters konnte ich Angela Schmid und David Hofner Charakteren zuordnen. Und das Interessante war, dass mich die Interpretation von Schmid und Hofner auch am meisten beeindruckte.

Weiterlesen

Nach einer wahren Geschichte

Das Hörbuchcover von "Nach einer wahren Geschichte"
Bild von RandomHouse Audio

Der Inhalt

Diesen Roman entdeckte ich zufällig in einer Verlagsvorschau von RandomHouse Audio. Ich dachte eigentlich, ich weiß, wie die Geschichte läuft. Und dann hat mich Delphine de Vigan ordentlich durcheinander gebracht.

Der Inhalt sorgte bei mir für etwas Verwirrung. Die Protagonistin trägt nämlich denselben Namen wie die Autorin. Sie heißt ebenfalls Delphine und hat, genau wie die Autorin des Romanes, Kinder, die gerade mit der Schule fertig sind und in die Welt hinaus gehen. Außerdem haben die Autorin und die Protagonistin beide kürzlich ein Buch über ihre Mutter veröffentlicht. Ich bin von Beginn an davon ausgegangen, dass es sich hier um eine biografische Erzählung handelt und wir an einem bestimmten Lebensabschnitt von Delphine de Vigan teilhaben dürfen. Nie habe ich daran gezweifelt, dass es sich vielleicht doch um eine fiktive Geschichte handeln könnte.

Weiterlesen